Backen mit Spargelpulver

Wie bekommen ich das Gemüse ins Brot?

Diese Frage kann man noch etwas mehr verallgemeinern, denn oftmals sind Obst und Gemüse nicht gerade geeignet zum Kochen oder Backen, da sie entweder ihren Geschmack verlieren oder sich die Konsistenz stark ändert. Wer jetzt Spargelbrot mal in die Suchmaschine eingibt, wird natürlich auch Rezepte finden, doch hier hat man einfach Spargel vorgekocht und in den Teig getan. Das ist zu einfach. Wir haben den Spargel gewaschen und komplett mit Schale gefriergetrocknet. Abschließend wurde er zu Pulver vermahlen. Das Ergebnis ist im Prinzip stark konzentrierter Spargel mit allen Inhaltsstoffen.

spargel als pulver

Nun war das Brot an der Reihe. Das Spargelpulver haben wir bereits mit dem Vorteig vermischt und ruhen lassen, damit sich der Geschmack durch die Aufnahme von Feuchtigkeit wiederherstellt. Am nächsten Tag kam dann noch gefriergetrockneter Estragon, Zwiebeln und etwas Knoblauch hinzu. Das Rezept wurde durch mehr Salz und Wasser etwas verändert.

Mit Spannung wurde dann das Ergebnis erwartet:

spargelbrot

spargelweißbrot

Beim Anschneiden stieg sofort der Spargelgeruch empor und es erwartete uns ein homogenes Spargelbrot. Wir haben es gleich mit Frischkäse und Tomaten verspeist.

Wer also die volle Kraft des Spargels ausnutzen möchte, verwendet Spargelpulver, denn frisch/roh/ungeschält können wir dieses Gemüse nicht verspeisen. Vielleicht ist auch ein Löffel pures Spargelpulver täglich ein guter Weg zum Entgiften und Entwässern.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.