Aji Charapita gefriertrocknen | veredeln

Die kleine gelbe Chili

charapita
Nachdem wir vor 3 Jahren mit der ersten Trocknung von Chili gestartet haben, setzen wir das Projekt fort. Inzwischen haben wir uns auch selber an den eigenen Chilianbau gewagt und konnten dieses Jahr (Saison 2018) bereits erste Früchte ernten. Aktuell haben wir die Ernte aber frisch verzerrt, denn besser als frisch geht’s nicht.

aji charapita

Ein besonderes Stück bekamen wir gestern in die Hand: die Aji Charapita, die in den letzten 2 Jahren medial immer mehr auftauchte. Zuerst wurde ein frisch verkostet –> schöner Geschmack und für die Größe/Menge/Masse eine enorme Schärfe. Wie so eine kleine Geschmacks-/Schärfe-Bombe. Der Hype ist nicht unberechtigt. Die hohen Preise, die für diese Chili aufgerufen werden, sind natürlich ein Resultat des geringen Gewichts der Chili. Hier schon einmal vielen Dank an guerillapepper.com, die uns diese besonders Chili zum Test überlassen haben.

Die Gefriertrocknung

Wir werden nun die Aji Charapita einer kleiner Testtrocknung unterziehen. 4 „Beeren“ mit einem Gesamtgewicht von sagenhaften 1,2g verbringen aktuell ihr Dasein in unserem Sublimator. Wir schauen dann mal, wie sie danach farblich sind und wieviel Wasser verdampft wurde.

aji charapita

Die Trocknung im Laborgefriertrockner verlief problemlos und die kleine Chili wurde schnell trocken. Durch die geringe Ausgangsmenge ist nun im Nachhinein schwer zu sagen, wieviel Wasser verdampft wurde. Man kann hier sicherlich von 85-90% ausgehen, so dass wir hier <1g (0,12g) für 4 getrocknete Früchte inkl. Stengel/Strunk liegen. Wenn man das ganze hochrechnet, bräuchte man ca. 400 Charapitas für 10g Chilipulver ohne Stengel.

Charapitapulver für 5.000€?

In 2017 wurden in einem Onlineshop 40 Charapitas für knapp 5,00€ verkauft. Auf dieser Grundlage läge dann der Kilopreis des Charapitapulvers bei €5.000,00. Die Kosten für die Gefriertrocknung sind hier noch nicht enthalten, aber u.U. nicht zu beachten, da sich der Preis auf das Handelsprodukt bezieht.

Chili-Update | Oktober 2018

charapitas
Guerillapepper hat nun in Kleinstarbeit 1,2kg der Charapitas geerntet und entrappt. Anschließend wurden die kleinen gelben Chilis gefriergetrocknet. Mit dieser „großen Menge“ kann man nun besser rechnen. Das Ergebnis waren 217g getrocknete Charapitas, d.h. 82% Wasser wurden verdampft. Aktuell sind die Preise für die kleinen gelben Chili auch etwas gefallen, da anscheinend einige diese Frucht angebaut haben. Wir schauen mal, wie die 200g jetzt weiter verwendet werden. Vergleicht übrigens mal Form und Farbe unserer Trocknung mit denen aus dem Dörrapparat.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.